Tobias Moers' Zukunftsstrategie

Aktuelle Aston Martin News aus anderen Plattformen

Moderator: Aston Martin

Benutzeravatar
Lattenknaller
Beiträge: 122
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 01:04

Re: Tobias Moers' Zukunftsstrategie

Beitrag von Lattenknaller »

groschi hat geschrieben: Fr 6. Aug 2021, 18:24
Lattenknaller hat geschrieben: Fr 6. Aug 2021, 17:37
groschi hat geschrieben: Fr 6. Aug 2021, 15:50

Er ist jetzt 1 Jahr im Unternehmen, viele der Dinge die du ansprichst bekommt man nicht innerhalb eines Jahres in ein Auto. Der Entwicklungsprozess allein erlaubt das nicht. Das hätte bereits locker 2018/2019 alles starten müssen, vielleicht ist es das aber es ist einfacher zu teuer, nicht umsetzbar oder vielleicht wurde es einfach nicht gemacht. Wenn du dir überlegst dass er in einem Interview gesagt hat, dass man jetzt an DBX, DBS, DB11 und Vantage Facelift (!!!) und nicht den Nachfolgern arbeitet verwundert auch nicht, dass die großen Änderungen aktuell noch nicht da sind. Man wird aller frühestens in Genf 2022 einen Ausblick sehen wo es hingeht. Ansonsten wird man vor 2023 nicht wirklich was sagen können, dafür drehen die Uhren in der Autobranche einfach nicht schnell genug.

Ab 2025 wird es keinen Verbrenner mehr von AM geben. Das haben wir gehört. Das sind noch 3 Jahre und 4 Monate. Da entwickelt doch keiner mehr für irgendwas was ausläuft.
Also, ich glaube schon, dass es das war. Ich glaube, er hat im Mai den Mund einfach zu voll genommen. Ich hoffe, ich irre mich...
Und im Ernst: Die von mir aufgezählten Punkte sind doch bitte kein Hexenwerk mit jahrelanger Entwicklung mit Daimler im Kreuz. Ich bitte Dich! Vielleicht von dem Punkt Allradlenkung abgesehen.
Infotainment? Anderer modernerer Monitor ohne Rand und MB-System von 2019 reinsetzen, wenigstens mit integriertem CarPlay, aber doch nicht das von der B-Klasse von 2014. Dauert in der Entwicklung viereinhalb Tage.
Assistenzsysteme für DB11/DBS? Adaptive Cruise control, Verkehrszeichenerkennung, Active Lane Assist, Notbremsassistent und Querverkehrwarner gibt es in jeder Klasse von Mercedes bereits zu Ende entwickelt.
Handschaltung im Vantage Roadster. Gibt's schon im Coupe.
Wie lange dauert die Entwicklung eines Windschotts, das man entfernen kann? Keine Ahnung - zwölf Minuten?

Ich hatte ja in den letzten zwei, drei Wochen schon so überlegt, ob ich es bereue, nicht den New Vantage Roadster anstatt meines neuen Porsche Cabrio mit Handschaltung bestellt zu haben, wenn die bei AM viele Dinge verbessern würden... Aber ich glaube, ich kann wieder beruhigt schlafen, weil ich die richtige Entscheidung für dieses Segment meiner Garage getroffen habe.
Bei meinem Alltagsauto (DB11) stand und steht ohnehin keine Veränderung an - also brauch ich mir persönlich nicht den Kopf zu zerbrechen...
Autos bauen ist kompliziert. Nur weil man etwas entwickelt heißt es noch nicht, dass man es einbauen kann. Homologation und rechtliche Vorgaben allein dauern Monate, teilweise Jahre.

Dein 12-Minute Windschott? Kannst du nicht einfach mal drauf werfen und dann passt das schon. Ach ja, und das Ding muss ja auch gebaut werden - würde auch Aston nicht selber machen sondern vllt Webasto...und die müssen das auch noch entwickeln auf das Auto.

Mal schnell einen neuen Bildschirm in 4.5 Tagen? Muss mit dem Zulieferer verhandelt werden, die Software angepasst werden, Sensoren evtl neu programmiert werden und vieles mehr. Nicht zu schweigen, dass man nicht einfach eine MB Software nehmen kann und dann läuft das ganz einfach so. Und die Frage ist auch ob MB das überhaupt so freigibt an Aston.

Und nochmal: wenn das nicht schon vor TM alles angestoßen wäre, kann er das zeitlich gar nicht schaffen. Und ich würde mal eher denken, dass es einfach vorab nicht gemacht wurde, ansonsten hätten wir doch schon längst ein DB11 Facelift gesehen.

In diesem Sinne: Ich bitte Dich! Nicht einfach mal was in den Raum werden und denken ist ja kein Thema und ist gleich gemacht. Ist es nicht und hätte viel früher starten müssen. Aber recht hast du natürlich trotzdem, dass es da sein sollte - aber das ist kein TM Problem sondern eher ein Andy Palmer Problem.

Wer bitteschön bringt einen Roadster auf den Markt, bei dem das Windschott nicht abgenommen werden kann?? Sowas ist doch von vornherein mit einzuplanen!
Aber immerhin das Windschott durchsichtig…😅
Wo genau soll das Problem mit der Handschaltung im Vantage Roadster sein?
Haben die vorher nicht gewusst, dass es evtl. einen Markt dafür geben könnte, analog zum Coupe? Hat es sie wie der Blitz aus heiterem getroffen, dass es Regulierungsbehörden mit Anforderungen hierfür gibt??
Natürlich müsste Mercedes für die Elektronik grünes Licht geben, aber Jahre braucht ein Infotainment Update garantiert nicht. Da überschätzt Du wohl die Elekronik. Hier hat ein User aus der Schweiz vor ein paar Tagen in seiner Garage das DB11 System eigenhändig auf CarPlay gepimpt. Ganz ohne Entwicklungszeit.

Ehrenvoll, dass Du TM verteidigst. Aber wo genau ist die V12-Modifikation, die er so großspurig angekündigt hat?
Mag ja sein, dass das ein oder andere im Vorfeld hätte eingeleitet werden müssen, schließlich ist der DB11 schon über 5 Jahre auf den Markt, aber TM sollte vielleicht hier und da mal weniger reden, von dem er nicht weiß, ob er es einhalten kann.

Ich bin jedenfalls enttäuscht, weil ich mir hier insbesondere beim Vantage Roadster etwas mehr erhofft hatte, denn ich finde ihn optisch mega gut, besonders mit der optionalen klassischen Front.
Dann bin ich mir ziemlich sicher, dass ich meinen neuen Porsche ziemlich schnell dafür weggeben würde…
Tja, wäre wäre Fahrradkette…

Verzweifelte Grüße aus dem Venedig des Ruhrgebiets

.
Zuletzt geändert von Lattenknaller am Sa 7. Aug 2021, 08:05, insgesamt 6-mal geändert.
Burn as much petrol as you can
Benutzeravatar
Lattenknaller
Beiträge: 122
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 01:04

Re: Tobias Moers' Zukunftsstrategie

Beitrag von Lattenknaller »

groschi hat geschrieben: Fr 6. Aug 2021, 15:50
Derzeit schauen alle Hersteller (und die meisten sprechen auch mit ihm) auf Porsche bezüglich E-Fuels, das ist hochinteressant für alle Premium-, Luxus-und Sportwagen Hersteller. Porsche entwickelt diesen Kraftstoff zur Serienreife bis 2026 in großen Mengen (550 Mio. Liter in 2026), das könnte die Lösung für alle Hersteller sein, die in der E-Mobilität bis 2025 untergehen würden, das würde ich auch bei AM sehen.
Wenn Porsche das anpackt, dann wird es auch, da setze ich volles Vertrauen rein.


Ich kann mir vorstellen, Faust hätte an dieser Stelle gesagt:
"Die Botschaft hör ich wohl, allein mir fehlt der Glaube."
Das Gift hätte er aber wohl auch hier nicht genommen.
Burn as much petrol as you can
Benutzeravatar
holgerk
Beiträge: 1076
Registriert: Do 4. Sep 2014, 09:32

Re: Tobias Moers' Zukunftsstrategie

Beitrag von holgerk »

Nur eine kleine Information am Rande:
Handschaltung gibt es bei keinem Vantage mehr seit dem Modelljahr ’22, weder im Coupé noch im Roadster, wie auch vieles andere, was aus der Optionsliste gestrichen wurde.
Alle Neuerungen, die für alle Modelle ab MY ’22 gelten, sind auf einem 360-seitigem Dokument für die Händler dokumentiert. Für mich liest sich das wie ein großes Aufräumen zur Verringerung der Varianten und zur Senkung der Produktionskosten.

Hätten genug Leute den neuen Vantage als Handschalter bzw. überhaupt gekauft und nicht nur darüber geredet, wäre diese und andere Optionen möglicherweise nicht dem TM-Rotstift zum Opfer gefallen.

Viele Grüße
Holger
Benutzeravatar
Lattenknaller
Beiträge: 122
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 01:04

Re: Tobias Moers' Zukunftsstrategie

Beitrag von Lattenknaller »

holgerk hat geschrieben: Sa 7. Aug 2021, 11:05 Nur eine kleine Information am Rande:
Handschaltung gibt es bei keinem Vantage mehr seit dem Modelljahr ’22, weder im Coupé noch im Roadster, wie auch vieles andere, was aus der Optionsliste gestrichen wurde.
Alle Neuerungen, die für alle Modelle ab MY ’22 gelten, sind auf einem 360-seitigem Dokument für die Händler dokumentiert. Für mich liest sich das wie ein großes Aufräumen zur Verringerung der Varianten und zur Senkung der Produktionskosten.

Hätten genug Leute den neuen Vantage als Handschalter bzw. überhaupt gekauft und nicht nur darüber geredet, wäre diese und andere Optionen möglicherweise nicht dem TM-Rotstift zum Opfer gefallen.

Viele Grüße
Holger

Wow! Das ist ein dickes Ding!
Holger, ich hätte mir den Vantage Roadster als Handschalter ja gekauft. Ein weiteres Coupe ist für mich einfach nicht infrage gekommen. Und wenn es den nicht gibt, den ich gerne hätte, dann kann man weder mir noch AM helfen. Da kannst Du wollen wie Du willst...
Es ist echt frustrierend, dass AM nicht genau das Gegenteil tut - nämlich das Angebot erweitern, den Markt sondieren, zuhören...
Burn as much petrol as you can


Benutzeravatar
holgerk
Beiträge: 1076
Registriert: Do 4. Sep 2014, 09:32

Re: Tobias Moers' Zukunftsstrategie

Beitrag von holgerk »

Ja, bzgl. der Optionen finde ich das auch. Und warum der Roadster nicht von Anfang an mit der Handschaltung angeboten wurde, verstehe ich nicht (vllt technische Gründe oder Emissionsgründe im Zusammenspiel mit dem OPF? …wobei der Handschalter auf dem Papier weniger CO2 produziert und auch leichter ist).
Per Q kann man da evtl. Einiges gegen den Einwurf ensprechender Euros richten (lassen) - aber wer macht das schon und ja, natürlich nicht das mit dem Getriebe…

Ob man einen DB11 V12 und einen DB11 V12 AMR im Programm braucht, und ob es nicht konsequent ist, ein fast 2t schweres Auto nicht „Superleggera“ zu nennen, darüber mögen andere sich ärgern - ich finde es konsequent.

Viele Grüße
Holger
Benutzeravatar
cc4
Beiträge: 834
Registriert: Do 18. Aug 2016, 09:18
Wohnort: Nordostbayern

Re: Tobias Moers' Zukunftsstrategie

Beitrag von cc4 »

Mit Verlaub (@Lattenknaller): ich glaube, weder du noch ich noch ein anderer in diesem Forum ist irgendwie repräsentativ für den Am-Markt. Selbst Porsche ist nach einer vorsichtigen selektiven Besetzung des HS-Markts (der relativ ausgeprägt nur in den USA zu finden ist) mit entsprechenden Schwierigkeiten beim 6-Gang-Getriebe dazu übergegangen, diesen zu erweitern bzw. alleinige HS-Modelle optional auch mit einem anderen Getriebe auszustatten. Hier reden wir aber von anderen Anteils- und Gesamt-Stückzahlen als AM insgesamt erreichen will.
Ich finde bei weitem nicht alles gut und in meinen Augen sinnvoll (insbesondere dieses Akku geschwabbel), was TM dieser Tage von sich gibt, aber noch schlimmer war das Gelaber seines Vorgängers. Der hatte außer komischen Visionen gar nichts Gehaltvolles.
Ich kann mir vorstellen, dass vieles, was im Konfigurator gestrichen wird, weiterhin bei Q im Angebot ist - zu noch höheren Preisen! Aber dieses Konzept hält ja selbst bei Porsche einige nicht ab.
Viele Grüße, Roland.
Benutzeravatar
Lattenknaller
Beiträge: 122
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 01:04

Re: Tobias Moers' Zukunftsstrategie

Beitrag von Lattenknaller »

cc4 hat geschrieben: Sa 7. Aug 2021, 12:31 Mit Verlaub (@Lattenknaller): ich glaube, weder du noch ich noch ein anderer in diesem Forum ist irgendwie repräsentativ für den Am-Markt.
Du scheinst den Markt gut zu kennen. Daumen hoch!
Ich kenne persönlich nicht sooo viele AM-Fahrer, sodass ich keine Aussage darüber treffen kann, ob etwas repräsentativ ist oder nicht.
Jedoch:
Die Entwicklung des Automobilmarktes im Allgemeinen und des Sportwagenmarktes im Speziellen nervt sehr wohl sehr viele.


Bei meinen Einlassungen schwingt bei dieser Frage immer eine große Portion Enttäuschung über die allgemeine Entwicklung mit.
Schlussendlich wird es wahrscheinlich darauf hinauslaufen, dass ich die Drehmomentwandlerkröte schlucken und noch vor Ablauf der Verbrennergalgenfrist etwas in Sachen New Vantage Roadster machen werde.
Mein neuer Porsche ist ein wirklich tolles Auto - perfekt in praktisch allen Disziplinen, aber er holt mich emotional einfach nicht ab.
Burn as much petrol as you can
Benutzeravatar
cc4
Beiträge: 834
Registriert: Do 18. Aug 2016, 09:18
Wohnort: Nordostbayern

Re: Tobias Moers' Zukunftsstrategie

Beitrag von cc4 »

Moin: du willst es nicht verstehen? Ich beanspruche dieses Wissen gar nicht für mich, entnehme aber oben aus deinen Worten, dass du u.a. einen Markt für einen Vantage Roadster mit HS siehst…
Viele Grüße, Roland.
Benutzeravatar
Lattenknaller
Beiträge: 122
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 01:04

Re: Tobias Moers' Zukunftsstrategie

Beitrag von Lattenknaller »

cc4 hat geschrieben: So 8. Aug 2021, 09:03 Moin: du willst es nicht verstehen? Ich beanspruche dieses Wissen gar nicht für mich, entnehme aber oben aus deinen Worten, dass du u.a. einen Markt für einen Vantage Roadster mit HS siehst…

Lass gut sein…
Burn as much petrol as you can
Antworten